Grüne Säfte - Warum Du sie in Deinen Alltag integrieren solltest

Grüne Säfte - Warum Du sie in Deinen Alltag integrieren solltest

Grüne Säfte wirken basisch

Spinat und grünes Gemüse wirken stark basenbildend auf den Körper. Ein ausbalancierter Säure-Basen-Haushalt sorgt für Vitalität und schützt vor Allergien und andere Krankheiten.

Grüne Säfte schenken Energie

Frische grüne Säfte sind kalorienarm und gleichzeitig nährstoffreich. Sie enthalten Chlorophyll, welches zum einen die Entgiftung deines Körpers fördert und zum anderen Energie schenkt.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Grüne Säfte müssen nicht schlecht schmecken, wenn beispielsweise Grünkohl mit etwas Süßen wie Apfel kombiniert wird. Gerade wenn grüne Säfte für dich Neuland sind, solltest du darauf achten, dass immerhin ein bisschen Obst mit beigemischt wurde. Trotzdem sollten diese nicht zu süß sein, denn genau hier besteht der Vorteil von grünen Säfte! Sie sollten immer einen viel höheren Gemüseanteil als Obst haben. Nur dann sind grüne Säfte auch wirklich gesund und du kannst sie ohne schlechtes Gewissen regelmäßig trinken.

Grüne Säfte helfen beim Abnehmen

Neben den vielen Vitaminen und Mineralstoffen bieten die grünen Gemüsesäfte auch Enzyme und Pflanzenstoffe. Außerdem solltest du sie regelmäßig in deinen Speiseplan integrieren, wenn du etwas an Gewicht verlieren möchtest. Denn grüne Gemüsesäfte mit Ingwer und Zitrone sind wahre Fettkiller!

Grüne Säfte fördern die Regeneration und Selbstheilung

Wenn du grüne Säfte trinkst, wird deine Verdauung nicht so stark beansprucht, obwohl du deinen Körper trotzdem mit Nährstoffen versorgst. Die Energie, die nicht für die Verdauung verwendet wird, nutzt dein Körper für die Entgiftung und fördert so die Reparatur beschädigter Körperzellen und somit die Selbstheilung deines Körpers!