4 Gewürze die in keiner Küche fehlen dürfen

4 Gewürze die in keiner Küche fehlen dürfen

Diese unterschätzten Gewürze sind in fast jedes Gericht integrierbar und machen es so zu einem supergesunden Power-Gericht! Gewürze sind wahre Alleskönner! Anstatt das nächste mal zu Arzneimitteln zu greifen, lohnt sich ein Griff in dein Gewürzregal!

Kurkuma
Klinische Studien zeigen, dass Kurkuma gegen Arthrose-Beschwerden wirkt. Neben der entzündungshemmenden Wirkung, lindert Kurkuma zusätzlich Schmerzen und erhöht die Beweglichkeit der Gelenke. Kurkuma hilft außerdem bei Verdauungsbeschwerden und bei einem zu hohen Blutzuckerspiegel. Damit dieses Power-Gewürz auch optimal vom Körper aufgenommen werden kann, sollte Kurkuma zusammen mit Pfeffer, Fetten oder Ölen gegessen werden.

Ingwer
Diese Wunderknolle birgt viele Vorteile mit sich. Es hilft bei Übelkeit und Magenproblemen. Außerdem wirkt Ingwer stark entzündungshemmend und kann dir als natürliches Schmerzmittel dienen.

Kardamom
Kardamom ist ein orientalisches Gewürz und besitzt vielseitig heilende Kräfte. Zu den positiven Eigenschaften gehören unter anderem die verdauungsfördernde, schleimlösende, entkrampfende, durchblutungsfördernde und antibakterielle Wirkung.

Zimt
Zimt hilft den Kreislauf in Schwung zu bringen. Außerdem reguliert es den Blutzuckerspiegel. Gib einen halben Teelöffel Zimtpulver mit einer halben Zitrone und auf Wunsch noch etwas Honig in ein Glas Wasser (mindestens Zimmertemperatur) und trinke diese wohltuende Mischung morgens auf nüchternen Magen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen